Retro Classics Stuttgart 2020

Sodele, wie der Schwabe zu sagen pflegt, die Messe ist gelesen.

Außerhalb der Messehallen grassiert der Virus, na Ihr wisst schon; innerhalb der Messe kennt jedoch die Begeisterung für das alte Blech keine Grenzen.

Lt. Organisator Karl Ulrich Herrmann war die Messe dennoch gut besucht, wenn auch 1/3 weniger Besucher als in 2019 kamen – wohl dem Corona-Virus geschuldet. 

Die Fiat600Freunde sind zum ersten Mal als Aussteller in Stuttgart. In der „Italien-Halle“ 7 haben wir gut 105 m2 Standfläche, flankiert vom Alfa-Club Deutschland, dem Fiat500Club Fellbach und dem X1/9-Club. Beste Nachbarschaft also, die sich auch darin zeigt, dass wir vom Alfa-Club gegen eine Spende in deren Kaffeekasse Strom für unsere Kaffeemaschine abzweigen durften.

Wie gesagt, ein Versuchsballon sollte das sein, aber nichtsdestotrotz hat sich Hermann derart ins Zeug gelegt, dass er sowohl sein Wohnmobil als auch die aufgeladene Formichetta prallvoll mit Ausrüstung aus seiner Halle bestückt und unseren Stand ganz liebevoll gestaltet hat. Mit der Standbesatzung Hermann, Harry, Rolf, Torsten und teilweise mit unserem neuen Clubmitglied Bernd (hatte spontan seinen roten Fiat zur Verfügung gestellt) konnten wir als Club souverän überzeugen. Viele Gäste – vorwiegend mit süddeutschem Zungenschlag – haben den Weg zu uns gefunden und wir konnten Fragen über Fragen beantworten und so die Leistungsfähigkeit eines Clubs (unseres Clubs J) unter Beweis stellen. Gleich zwei Besucher haben spontan die Mitgliedschaft in unserem Club verlangt – da kann man sich ja nicht wehren.

 

Versorgt mit allerlei aus der Küche von Hermann, der Kaffeemaschine von Harry und dem Backofen von Margret haben wir die 4 Tage gut überlebt, zwischendurch aber auch mal Zeit gehabt, eine Runde durch die 10 Hallen zu drehen und dabei das eine oder andere (oder beide) Liebhaberstück(e) zu ergattern (gell Hermann J?). 140.000 m2 sind schon anstrengend, besonders zu Fuß. 

Über den Tellerrand geschaut: was sonst noch sehenswert war

Die Bilder von unserem Clubstand sprechen wohl eine deutliche Sprache, hier hat Hermann ganze Arbeit geleistet. Was darüber hinaus noch attraktiv war auf der Messe, seht Ihr im Anhang der Bilder unter dem Motto: über den Tellerrand geschaut.

 

 

Bis zur nächsten Messe, wo auch immer.

Bericht und Fotos: Torsten Hauser