Emslandtreffen 2016 – Das letzte!

Das letzte Wochenende im Juli und sämtliche Fiat 600 Freunde haben nur ein Ziel: ins Emsland zu Klingelhöfers

Fünfundfünfzig Personen mit dreißig historischen Fahrzeugen machten sich auf den Weg ins Norddeutsche zum letzten offiziellen Emslandtreffen. Weil es "Freunde" heißt sind nicht nur Varianten des 600er gern gesehen, auch der Fiat 130 und das Wohnmobil Fiat 238 waren wieder mit von der Partie sowie eine Fiat 124 Limousine und ein VW Käfer.

Dass der Freitagabend mit einem Reperaturshowprogram seitens des 1. Vorsitzenden begann, war zwar nicht vorgesehen, sorgte allerdings für zwei Stunden beste Unterhaltung. Es wird wohl allen Anwesenden in Erinnerung bleiben als die (Mitmach-)Attraktion dieses Oldtimertreffens.

Jeder angemeldete Teilnehmer bekam wieder eine Willkommenstüte überreicht - traditionell mit einem Glas von Rosis Marmelade und einer Packung Zucker-Zwieback. Das kleine Highlight in dieser Tüte: ein Ü-Ei mit einem Schwungradauto, wirklich jeder bekam einen 600er!

Wieviele Uberraschungseier damals Manfred und Rosi futtern mussten wurde nicht verraten.

Der Samstag

Dieses Jahr führte uns die Ausfahrt zur Produktionsstätte von UPM Nordland Papier in Dörpen. Zwei Stunden wurden wir in kleinen Gruppen durch die riesigen, lauten Hallen geführt in denen im Jahr 1,4 Millionen Tonnen Feinpapier hergestellt werden. Der Zellstoff kommt per Schiff über die Ems direkt ins Werk, das benötigte Wasser aus dem eigenen Brunnen. Arbeitssicherheit und Umweltschonende Produktion werden hier groß geschrieben.

Danach ging es weiter zu einem kleinen Mittagessen und anschließend über typische Emsland "Straßen" zurück zum Hof in Groß Berßen. Der obligatorische kleine Flohmarkt lud zum Stöbern und Fachsimpeln ein genauso wie die eine oder andere geöffnete Motorhaube. Weiterer Programmpunkt: jeder durfte die grüne "Emslandtür" signieren.

Neue Gesichter wie auch Fahrzeuge gab es dieses Treffen auch wieder. So freuen wir uns über die Neumitglieder aus Bremen genauso wie über jeden weiteren Interessenten. Wer ohne eigenes Historisches Fahrzeug kam, konnte wie immer in einem anderen Platz finden um die Ausfahrt richtig genießen zu können.

Neulinge konnten unter andere Hauben schauen und direkte Vergleiche ziehen. Denn immer wieder stellt man fest wie viele kleine Details bei dem doch gleichen Auto sich unterscheiden und so jeden Oldie zum Einzelstück machen.

Was das Wetter betrifft – es war typisch emsländisch so dass nach Regen auch immer gleich wieder Sonnenschein folgte.

Man glaubt es kaum, dass es das letzte Mal gewesen sein soll, dass Manfred und Rosi die Fiat 600 Freunde auf ihren Hof im Emsland eingeladen haben. Neunzehn Mal fand dieses familiäre und gemütliche Treffen im Grünen statt. Jedes Jahr fand Manfred eine neue Anlaufstelle für die Ausfahrt am Samstag. Und jedes Mal hat Rosi uns alle gut versorgt.

Im Namen aller Teilnehmer der ganzen Jahre und des Clubs ein herzliches und großes Dankeschön! Wir wünschen alles Gute für die gemeinsame "Rentenzeit"!

 

Bericht und Fotos: Leoni Pfeiffer

Hinweise!

Liebe Clubmitglieder,

wenn Ihr Beiträge für das Mailing zum Jahresende habt, ob nun Berichte, Zeitungsausschnitte, Fotos usw. bitte sendet diese (im besten Fall in digitaler Form) an unsere Clubleitung bis Mitte November!

Dankeschön!