Frisch restauriert, strahlt der Mulitpla noch mehr in der Sonne. Foto: Leoni Pfeiffer, 2014
Frisch restauriert, strahlt der Multipla noch mehr in der Sonne.
Foto: Leoni Pfeiffer, 2014
Instrumente des Multipla. Foto: Leoni Pfeiffer, 2012
Instrumente des Multipla. Foto: Leoni Pfeiffer, 2012
Nicht über sieben Brücken, aber über sieben über diese Brücke – Ausfahrt beim Jahrestreffen. Foto: Leoni Pfeiffer, 2005
Nicht über sieben Brücken, aber über sieben über diese Brücke – Ausfahrt beim Jahrestreffen. Foto: Leoni Pfeiffer, 2005

Multipla - Platz für sechs Personen

1956 erschien eine Grossraumlimousine auf Basis des Fiat 600. Eine etwas verlängerte Bodengruppe, eine komplett neue Vorderachskonstruktion und der Verzicht auf den vorderen Kofferraum erlaubten die Unterbringung einer dritten Sitzbank. Dadurch konnten bis zu sechs Personen transportiert werden. Die Variabilität des Innenraumes machte dieses Fahrzeug zum idealen Nutzfahrzeug, vom Taxi bis zum Lieferwagen oder Servicemobil.

 

 

Multipla 600

Nur ein Jahr nach dem Debüt des Fiat 600 erscheint der erste Multipla. Mit dem gleichen 633 ccm Motor wie beim Original, wurden insgesamt 76.871 Einheiten in der Zeit von 1956 bis 1960 gebaut.

 

 

Multipla 600 D

Dieser Wagen basierte auf dem Fiat 600 D und besaß auch dessen Motor mit 25 PS. Bauzeit war von 1960 bis  1969, in der mehr als 83.000 Autos dieses Typs gebaut wurden.

 

 

Der Multipla als Nutzfahrzeug.
Archivfoto.

Aufgrund seines platzsparenden Antriebskonzeptes eignete sich der Multipla bestens als Basis für verschiedene Nutzfahrzeugvarianten. Hier abgebildet eine Lieferwagenversion mit Schiebetür, eines uns noch unbekannten Herstellers.

Steyr Puch Multipla : Auch bei Steyr Puch in Österreich wurde der Multipla gebaut.