Re: Fiat 600D - Probleme mit Marelli Zündverteilereinstellung


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.fiat600freunde.de ]

Abgeschickt von Helmut Zuerner am 13 Mai, 2008 um 10:07:53

Antwort auf: Re: Fiat 600D - Probleme mit Marelli Zündverteilereinstellung von Karlheinz Latsch am 03 Mai, 2008 um 09:05:35:

Vielen Dank, ich habe wieder was gelernt. Leider springt der Fiat nun nicht mehr an ;-). Sorry vorab für die lange Nachricht.

Beim Ventilspiel einstellen ist mir aufgefallen, dass es wohl noch eine andere Markierung gibt, die ca. 10° vor OT steht, wenn die Ventile im 1. Zylinder geschlossen sind. Diese 2. Markierung erkennt man nicht gleich, weil sie aehnlich wie die normalen Furchen (oder Muster) auf dem Kurbelwellendeckel ausgeprägt ist, nur oben etwas dicker. Die 1. gefunde Markierung hingegen ist ein kurze, scharfe Kante (Strich) - gemeinhin dass, was man sich als Markierung vorstellt. Hm...was nun?
Mir erschien die Sache mit den Ventilen logisch, deswegen habe ich dann die Zündung doch auf die 2. Markierung eingestellt.

1) Ventile eingestellt - Resultat: Wagen läuft gut.
2) Schliesswinkel mit Gerät eingestellt: dazu ist zu sagen - die Mechanik auf der neuen Kontaktplatte ist so schlecht, dass man selbst bei unendlicher Geduld den Kontaktabstand bei Festdrehen der Verstellschraube wieder verändert. Bei 48° habe ich es sein lassen, 3° Differenz sollten unerheblich sein - Resultat: Wagen springt als Check an und läuft (kalt, mit Starterklappe).
3) Zündung auf 2. Markierung eingestellt: dazu habe ich den Verteiler ausgebaut, die Schraube die die Verteilerwelle blockiert gelöst, und die Welle umgesetzt. Dass hat leider ziemlich lange gedauert, bis ich die richtige Position bei der nun der Verteiler nach früh und spät gedreht werde kann gefunden habe. Dazu muss ich sagen: dummerweise war die Starkerklappe dabei die ganze Zeit halb gezogen. Die Zündung habe ich zwischendurch immer wieder ausgemacht, dennoch war die Spule zum Ende hin ziemlich "warm".

Fazit: Wagen springt nicht mehr an. Über Nacht stehen lassen, dann Kerzen ausgebaut (waren neu), alte reingeschraubt - nix.

Primärwicklung Spule getestet mit Prüflampe an Klemme 1 - leuchtet. Ich sollte vielleicht noch erwähnen dass beim Drehen der Kurbelwelle der Verteilerfinger mitdreht, hier kann man aber auch beim Wiedereinbau des Verteilers nicht viel falsch machen. Die Einstellungen am Verteiler (Umsetzen) habe ich wieder rückgängig gemacht, zum Testen erstmal. Daran scheint es nicht zu liegen.

Zündkabel an Klemme 4 Spule mit Kerze gegen Masse - funkt. Kerze nacheinander an alle 4 Zündkabel (mit aufgesteckter V.-Kappe) gegen Masse, Motor dabei gedreht - funkt.
Vergaser spritzt Benzin beim Betätigen der Drosselklappe ein, aus dem Hautdüsenträger tritt Sprit aus wenn man selbigen aufschraubt - das nur als Check, hier wurde nichts verändert.

Habe versucht mit oder ohne Starterklappe, mit Gasgeben und Vollgas zu starten - nix. Batterie ist fast neu, 12.6V gemessen.
Vermutung aktuell doch Spule oder Kondensator, bin darüberhinaus ziemlich ratlos und etwas geknickt. Danke im voraus für alle Ratschläge!

Gruss

-Helle



Antworten: