Re: Selbstmördertüren demontieren


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.fiat600freunde.de ]

Abgeschickt von Friedhelm Steidel am 25 Mai, 2007 um 23:20:12

Antwort auf: Re: Selbstmördertüren demontieren von Frank am 23 Mai, 2007 um 21:58:08:

: Hallo,

: rein theoretisch ist das richtig, den Bolzen rausschlagen und die Tür aushängen. Hatte aber auch schonmal eine Tür, bei der nichts zu machen war (außer kaputt).
: 1. beschädigt man leicht den Lack, wenn der Dorn oder der Hammer abrutscht.
: 2. beim unteren Scharnier ist aufbocken, Hebebühne oder nah am "Abgrund" einer Grube unumgänglich, da man sonst nicht ausholen kann.
: 3. haben sich meistens die Stifte in die Scharniere eingearbeitet, dh. sie sind nicht nehr gerade, sondern zickzackförmig, ähnlich einer Kurbelwelle. Manchmal hilft es, wenn ein zweiter Mann (oder Frau) die leicht geöffnete Tür kräftig rauf und runter bewegt, während man versucht den Dorn auszuschlagen.
: 4. Mit sehr viel Gefühl kann man die Scharniere auch mit einer Flamme (Autogenschweißgerät) LEICHT !!! erwärmen. (Der Lack ist dann aber wirklich hin). Aber bitte nicht bis alles rot glüht, dann halten die Scharniere danach nichts mehr. Durch die unterschiedliche Ausdehnung von Scharnier und Stift lösen sich beide voneinander. Während des Erkaltens versuchen mit Hammer und Dorn auszutreiben.
: 5. Darauf achten, dass man den Stift nicht mit dem Dorn unten plattklopft. Dann geht er natürlich erst recht nicht mehr raus.

: Viel Erfolg und Geduld wünscht
: Frank

: Schreib doch mal, obs geklappt hat.

Hallo ihr beiden,
danke für die Tipps,
ich war mir nur nicht sicher, ob man den Bolzen prinzipiell rauskriegt, oder ob es einen anderen Trick gibt.
Lackiert werden muß das gute Stück ohnehin, ich dachte bei ausgebauten Türen geht das sicher besser. Zur Not kann ich sie aber auch drinlassen....
Gruß
FS




Antworten: